Gosund 112v3.4 mit Brauchwasserpumpe sporadischer Hardware-Reset

  • Hallo zusammen,


    unsere Zirkulationspumpe Logafix BUZ-Plus 15 A.2 (2W-4,5W Leistungsaufnahme) soll über die Gosund-Steckdose (SP112 v3.4) halbstündlich für 10min geschalten werden. Gesteuert wird dies über ein Script im ioBroker per MQTT. Leider startet die Dose sporadisch neu: mal beim Einschalten, mal bei Ausschalten, mal läuft es durch, aber mehr als 10 Neustarts/Tag. In der Information wird als Grund der Hardware-Watchdog gennant. (Tasmota Version: 10.1.0, englisch)

    Was ich bis jetzt versucht habe:

    - ältere Tasmota Versionen (9.4.0 und 9.5.0)

    - gegen baugleiche Steckdose ausgetauscht

    - 2. Dose daneben gelegt, um ein zu schwaches WLAN-Signal auszuschließen (66%, -67 dBm)

    - Dose per Tasmotizer neu geflashed


    Ohne Last schaltet die Dose ohne Probleme.


    Es hat alles nichts geholfen. Wüsste eventuell jemand, woran dieser Fehler liegen könnte bzw. wie ich das beheben könnte?


    Vielen Dank im Voraus

    Steffen

  • Ohne Last schaltet die Dose ohne Probleme.


    Es hat alles nichts geholfen. Wüsste eventuell jemand, woran dieser Fehler liegen könnte bzw. wie ich das beheben könnte?

    Hallo, das liegt mit ziemlicher Sicherheit an der induktiven Last der Zirkulationspumpe,

    in Verbindung zur Gosund-Steckdose.


    Steckdosen etc. mit eingebauter Powermessung haben idR einen direkten Pfad über die Versorgungsleitung

    zum ESP chip, was schon bei geringen peaks zum reset vom ESP führen kann.

    Selbes Problem bei shelly 1pm usw.


    Lösung: R-C Entstörfilter (zB RC Snubber bei Shelly)

    oder mit einer Wifi Steckdose ohne eingebauter Powermessung probieren.

  • Hallo DejaWuest,


    vielen Dank für die rasche Antwort! Ja, die Dose zeigt im Vergleich zu anderen Dosen eine hohe Blindleistung an. Habe mir den von Dir vorgeschlagenen Snubber angeschaut und so genau weiß ich nicht, wie ich den in die Steckdose bekomme. Theoretisch zwischen L und N, oder? Aber da bin ich mir zu unsicher.

    Hättest Du noch eine Idee, welche Steckdose ohne Messung mit Tasmota flashbar (per FTDI, nicht OTA) ist?


    Viele Grüße

    Steffen

  • ja genau, die R-C Filter müssen zwischen L und N,

    wenn möglich nahe am Störer , hier also parallel zur Pumpe.


    Hättest Du noch eine Idee, welche Steckdose ohne Messung mit Tasmota flashbar (per FTDI, nicht OTA) ist?


    wird immer schwieriger, da viele Hersteller keine ESP mehr verwenden/umstellen.


    einfallen würden mir Sonoff S20 und S26, evtl Steckdosen von Obi

    vielleicht hier suchen: https://templates.blakadder.com/plug.html