Beiträge von DejaWuest

    dass wenn man" Lampe X" ansteuert, beistpielsweise ein char "a" an den Arduino gesendet wird.

    Hallo, das funktioniert über den Befehl SerialSend aus Tasmota,

    mehr auf https://tasmota.github.io/docs/Commands


    damit dann zB "an" "aus" beim Schalten von Lampe 1 gesendet wird, kann man mit einer Rule lösen:

    Rule1 on Power1#state=1 do SerialSend2 an endon on Power1#state=0 do SerialSend2 aus endon

    Rule1 1


    Beispiele (auch mit SerialSend): https://tasmota.github.io/docs/Rules/

    Mit den 3 Buttons werden bei Deiner Variant dann RGB-W-Relais1 geschaltet?

    ja, genau,

    in der Reihenfolge Power1=Relay1("master control") --- Power2=RGB --- Power3=W (BWM/Switch3)


    es kann nur GPIO gemeint sein

    ja, damit sind GPIO0, 2 und 15 gemeint


    als Input (BWM / Switch) konfiguriert würde dann der ESP nicht mehr starten, je nach Bewegung.


    Für das virt. Relais aber unkritisch - funktioniert jeder freie port.


    Gute Idee als Marderschreck, wenn sich das liebe Vieh nicht daran gewöhnt (?)

    ich bräuchte sowas für (oder besser gegen) Wühlmäuse, aber da hilft wahrscheinlich nur eine Selbstschussanlage mit Buttersäure ;)

    Moin HoerMirAuf,


    RGBW = PWM1/PWM2/PWM3/PWM4 ist richtig,

    mit SetOption37 128 werden RGB und W getrennt mit dann 2 extra button im GUI (+ slider).


    sieht dann so aus (wenn der BWM auf Switch3 reagiert):



    und zB Vorlage:



    mit den Einstellungen und Rule aus #20

    wird das erreicht, was vom TE gefordert ist (wenn ich nichts übersehen habe).


    will man Helligkeit/Farbe mitsteuern, kann man das natürlich im backlog der rule auch unterbringen.



    PS: in deiner rule müsste switch1#mode... auf switch1#state.. geändert werden

    und wenn ichs richtig sehe gibt es noch keine option für einen "Master Control" Schalter, der den BWM unwirksam macht, während W manuell an.



    wenn man RGBW mit nur RGB testen will, kann man einen PWM4 hinzufügen der zB auf grün liegt

    (fürs testen ist dann halt statt RGB nur rot/blau vorhanden und W=grün)

    Ein PWM Ausgang (W-Kanal der RGBW Stripes) soll bei Aktivierung durch einen Bewegungsmelder eine Zeit lang an bleiben und dann wieder allein ausgehen. (Läuft zur Zeit prima)

    Über die Weboberfläche Tasmota oder von FHEM aus über MQTT2 soll dieser W-Kanal aber trotzdem noch manuell ein und ausschaltbar sein, ohne Zeitlimit.

    Hallo, würde es dann trotzdem über ein virtuelles Relais lösen,

    zum einen der übersichtlichkeit wegen, zum anderen für einen zusätzlichen An/Aus Button im GUI (für das manuelle Schalten während der BWM wirkungslos bleibt).


    - zuerst ein virt. Relay 1 auf einen freien GPIO legen,

    es verschieben sich RGB auf Power2 und W-Kanal auf Power3 (lässt sich nicht umgehen soweit ich es probiert habe, auch nicht mit Relay 3)


    - dann den BWM (auf W koppeln) als Switch 3 mit SwitchMode3 13 (wichtig, 13 = pushon mode)


    - mit Rule immer wenn über An/Aus1 geschaltet wird den W-Kanal schalten und entspr. PulseTime3 setzen

    Rule1 on Power1#state=1 do backlog Power3 1;PulseTime3 0 endon on Power1#state=0 do backlog Power3 0;PulseTime3 600 endon


    solange An/Aus1 (Power1) auf ON ist, wird der BWM ignoriert und W (Power3) bleibt an,

    sobald An/Aus1 auf OFF steht, kann entspr. dem BWM mit PulseTime3 W geschaltet werden.


    An/Aus1 (Power1) kann man dann auch einfach von FHEM aus etc. bedienen.

    Noch eine Alternative wäre der H801 Controller für 4 RGBW oder sogar 5 RGBCCT Kanäle,


    die sollten nach wie vor mit ESP8266 sein,

    sind sehr robust aufgebaut und mit pinholes einfach zu flashen, Gehäuse aber etwas klobiger,

    preislich ab ca 10€ https://www.aliexpress.com/item/4000062654657.html


    Hmmm, ich habe gar kein Relais angelegt. Nur einmal "Switch" mit Kennung "2" in der Config.

    ja, ist richtig so,

    RGB und W stellen hier Power1 und Power2 dar (quasi "Relay" 1 und 2)

    und mit Switch2 wird der BWM direkt mit W (Power2) gekoppelt.


    Um das zu lösen müsste man den BWM mit Switch3 und einem virt. Relay 3 anlegen,

    dann kann PulseTime3 nur mehr "virt. wirken" und zB über Rule den W-Kanal steuern

    (BWM Power3 -> Power2 einschalten / Power3 sperren bei manuellem Schalten von W Power2 )...

    über mögliche Nebenwirkungen :) kann ich leider nichts sagen, da nicht offiziell in der ini vorhanden,


    aber esp8266_2M1M auf esp8266_2M256 umeditieren sollte ohne Muskelkater machbar sein ;))

    hab erst gesehen, dass default unter \boards schon eine Datei esp8266_2M256.json vorhanden ist,

    mit Auswahl board = esp8266_2M256

    spart man sich dann das Kopieren von esp8266_2M.json,

    wobei nur 256kB filesystem angelegt werden.



    mit dem UFS (Universal File System) sind jetzt einige Annehmlichkeiten ;) möglich

    zB autoexec (https://tasmota.github.io/docs/UFS/)

    Kann man das wieder umstellen

    ist direkt momentan glaub ich nur bei der 4MB Variante vorgesehen:

    1MB firmware, 1MB für OTA, (plus 2MB filesystem)


    für die 2MB Version ohne filesystem kann man aber eine esp8266_2M.json Datei

    in den Ordner \boards kopieren und dann in platformio_override.ini wählen mit:

    board = esp8266_2M

    Sommerzeit wird noch nicht berücksichtigt.

    Timezone 99 sollte das beheben.



    Für den D1 Mini gab es sehr preiswert in der Bucht eine RGBW Shield Platine

    Günstige Alternative :thumbsup: zu den fast nicht mehr zu findenden Magic Home mit ESP82xx


    Könntest du mir bitte verraten welche FET da verwendet werden?


    Hab ich mir mal aus einem 24key IR RGB Controller gebaut

    (3, 4 FETs und Widerstände auf einem Wemos Proto board inkl. IR Empfänger gesteuert mit WLED).

    So tiefe Einblicke hab ich da leider nicht, sind sicher wesentlich kompetentere user hier unterwegs :thumbup:


    Grundsätzlich stufe ich MQTT aber schon als sehr schlankes Protokoll ein, mit wenig overhead.

    Um eine Grundfunktionalität und die angesprochenen Kompatibilitäten abzudecken wird man um einen gewissen traffic nicht rum kommen.

    Wenn man sich MQTT nach eigenem Bedarf zurecht legen möchte, wird dann wohl kein Weg am sourcecode vorbei führen.


    Mit TDM und ähnlichen tools erhöht sich der traffic in jedem Fall durch entspr. requests.


    Ohne jetzt gleich tief im source wühlen zu müssen, würde ich mir eine Tasmota kompilieren,

    mit Anpassungen und allem deaktiviert, was nicht benötigt wird,

    besonders Domoticz, Home Assistant (beide default aktiv in den .bin), ...

    evtl. MQTT_KEEPALIVE erhöhen, etc.


    ... sollte zumindest die Zahl der messages verringern.

    Nun zur kleinen Kritik bzgl. Theos Dokumentation

    Theo Arends mag bei Tasmota das letzte Wort haben,

    aber für Dokumentation / Beispielsammlungen usw. steht ein ganzes Team an seiner Seite,

    wo zudem jeder mitmachen kann und darf.


    Thema ESP32 ist noch relativ jung bei Tasmota,

    wenn man dazu etwas beitragen / verbessern kann und möchte, ist man sicher immer herzlich willkommen.

    Ja, wenn ich das Abfragen des Sensors, bzw. generell von Sensoren, anhalten und starten (pausieren) könnte. Ich las und fand bisher nichts dazu. Kennt hier jemand eine solche Möglichkeit?

    Hallo, seit Tasmota 9.5.0.3 gibt es

    SetSensor1..127 0|1 to globally disable individual sensor driver


    mit SetSensor22 0 kann man den SR04 deaktivieren (xsns_22_sr04.ino),

    mit SetSensor22 1 wieder aktivieren.


    ob das für die Lebensdauer was bringt kA,

    effektiver vielleicht wenn man die Versorgung zum SR04 schaltet.