Beiträge von karoCB

    Shelly ohne Relais - so ohne weitere Angaben eigentlich nicht !


    Wesentlich ist die Schaltleistung für dem Motor - wenn über 10mA sehe ich im Shellyumfeld nur den Weg über Relais.

    Das kann im 24 V Umfeld dann auch ein Shelly Uni sein.

    Mein Vorschlag: Einen ESP8266 mit UFS-Dateisystem flashen und mit ins Netzt (ca. 0,5W - mit an der Fritzbox)

    Auf diesem Server können dann HTML-Dateien liegen zum Steuern und zusätzlich noch Skripte laufen (um z.B. Wetterdaten zyklisch aus dem Internet zu holen und als Entscheidungsdatei bereitzustellen oder Überwachungsmeldungen zu generieren).


    [ :sleeping: Wer alle IOT-Geräte auf UFS und Skript umbaut kann einen einzelnen Geräteausfall prüfen und Funktionen ersetzen sowie dann Warnungen ausgeben - Pershing 2 Raketen 1975 hatten das erste Mal sich selbst überwachende Systeme - das brauchen wir möglicherweise jetzt auch bei Stromausfällen und Teilversorgungen im IOT-Umfeldes :) ]



    Rahmendatei ist auf dem Handy und auf dem Smart-TV lauffähig und kann erweitert/angepasst werden mit weiteren Zeilen mit neuen Tabellenblöcken ( <Table ..</table>)


    reicht das ?

    Welcher Shelly geht in Nutzung - da gibt es viele?

    Naheliegend ist ein 24 V Typ - evtl. RGBW2 ?


    Grundsätzlich fällt mir nur eine externe Beschaltung mit einem Wenderelais (2 Öffner/Schließer) ein. Die alte Kreuzschaltung kann dann in Reihe nochmals die Leitungen kreuzen.


    Siehe dazu :

    Wenn der Devicename nicht für Alexa-Kopplungen benötigt wird, kann an dieser Stelle eine Ausgabe auf der Rule-Webseite erfolgen.

    Leider ist eine Aktualisierung der Webseite nötig um die letzten Daten zu erhalten.


    Rule3

    on mem1#State do backlog mem3 -50; mem2 100; mem12 0;mem13 0; LedPower 0; delay 30; LedPower 1 endon

    on tele-ANALOG#Temperature do Temperatur: %value% max: %mem3% %mem13% min: %mem2% %mem12% endon

    on tele-ANALOG#Temperature<%mem2% do Backlog mem2 %value%; mem12 %time% endon

    on tele-ANALOG#Temperature>%mem3% do Backlog mem3 %value%; mem13 %time% endon

    on tele-ANALOG#Temperature do VAR5 Temp_max:%mem3%_%mem13%_min:%mem2%_%mem12% endon

    on VAR5#State do Devicename <h4><input name="karoCB" value=%value%> endon


    Geht begrenzt - siehe !


    Das ist aber auch die einige Stelle für eine Anzeigenerweiterung für ein Rule -Umfeld die ich gefunden habe.


    Rule Daten auf dem WebGUI (hier ein Beispiel welches die Temperatur übergibt) - Seitenrefresh erforderlich


    rule3

    on analog#temperature do Devicename <input name="karo" type="text" value=%value%> endon

    (evtl. ist das Löschen der Umsetzung im Configurationspanel unter andere Parameter nötig)



    oder VAR1 Änderungen reflektieren

    rule3

    on VAR1#state do Devicename <input name="karo" type="text" value=%value%> endon

    Nach öffnen der Dose (sehr viel Platz um noch weitere Sensorelemente verbauen zu können) ist klar was der Hersteller sich mit der Rule gedacht hat.

    Mit Aktivierung von Rule 2 sind über Widerstandsbrücken die Tasten 1-3 aktiv für die selektive Schaltung der Dosten (Nachteil damit füllt die Temperaturanzeige weg)


    Achtung!

    Vor Änderungen der GPIO-Beschaltung ein Backup des Systems erstellen.

    NOUS A5T-Dose welche gestern angeleifert wurde ist mit Tasmota 10.1. geliefert gekommen und ein Update auf 12.2.0.1 war kein Problem.


    Der große blau beleuchtete Ein/Austaster toggelt die 4 aktiven Elemente in Abhängigkeit Dose 1-3 und USB-Gesamt je nach Tastendruck (z.B. 4 Mal USB an / 4 Mal USB aus)


    Die tote Standardbeschriftung sollte geändert werden mit z.B.

    Backlog WebButton1 Dose1; WebButton2 Dose 2; WebButton3 Dose 3; WebButton4 USB

    Das Powermonitoring ist noch einzustellen nach

    Commands - 09 Verbrauchsmessung - Stromüberwachung - CREATIONX - Smart Home Forum

    Die interne Temperaturmessung ist für Schaltvorgänge brauchbar nach dem sie auf GPIO17 auf ADC Temp umgestellt wird.


    Die separaten Taster mit LED-Anzeige an den 3 Steckdosen wirken nicht im Standard.

    2 Rules inaktiv auf dem System vorhanden.

    Rule1

    ON Button1#State DO Power4 2 ENDON

    Rule2

    ON Analog#A0div10<30 DO Power3 2 BREAK

    ON Analog#A0div10<60 DO Power2 2 BREAK

    ON Analog#A0div10<80 DO Power1 2 ENDON

    BACKLOG RULE1 1; RULE2 1; RULE2 5

    Carry Dosen sind heute gekommen mit Tasmota 12.1.0 - aber nicht zum Öffnen gedacht!

    Wechsel auf Release 12.2. war problemlos per Update aber auch hier wie bei Gosund können die gelieferten Temperaturwerte zu nichts gebraucht werden.


    Also doch die Dose öffnen. Am umlaufenden durchsichtigen Plastering einstechen um die 4 sichtbaren Haltenasen zu

    spreizen und die Dose recht schnell zu öffnen (zu leicht - ich hätte kein CE vergeben)


    Dann einen Temperaturfühler an eine Stelle gesetzt welche nicht durch Abwärme des Gerätes konterminiert wird und wieder schließen (bitte mit Kleber zusätzlich nach dem Test sichern)


    - dann

    Template {"NAME":"Plug VI by MJ","GPIO":[0,0,0,32,1,1312,0,0,0,320,224,0,0,4736],"FLAG":0,"BASE":18}

    ausrollen - über "Configure Others"


    - Setoption74 1 setzen - Konsole (Widerstand für Temperaturfühler aktivieren)

    - tempoffset -9.9 -Konsole (leider ist bei 10 Grad Schluss - Rest in der Rule )


    Und schon kann temperaturabhängig ein Heizungslüfter Ein/Aus gesteuert werden.

    Shelly Plug S - jetzt die beste Alternative zur dezentralen Tasmota- Automatisierung (flash siehe oben) !

    Die interne Temperaturanzeige scheint hier auf einem Element außerhalb der CPU zu arbeiten und ist für Steuerungsaufgaben voll ausreichend (Gosund SP111 hatte CPU-Kerntemperaturen o.ä. angezeigt).

    Die positionsabhängigen Offsetunterschiede zu einem extern auf GPIO3 eingelöteten DS18B20 sind gering (siehe Bild).





    Es sind dann auch per Rule dauerhafte Datenspeicherungen im mem sinnvoll, welche mit einer Consoleneingabe aufgeblendet werden können. Im Standardbildschirm sind diese Daten sicherlich nur mit Skript darstellbar - oder?


    VAR2#STATE=A performs "Backlog MinTemp:1.5°C__952 MaxTemp:5.3°C__436 letzteEin:20 letzteAus:680 bei Trigger:2 °C Powermax:322 W__200 MaxInterval:10__20_13"

    Ich habe aktuell keine ausreichend sichere technische Lösung für Steckdosen gefunden außer die Shelly Plug S die sich immer noch gut zum Flasch öffnen lässt, ich IR-Sender und Empfänger einbauen kann und sich wieder sicher mit der Standarschraube verschließen lässt.


    Aber die Setoption21 1 wirkt nicht mehr bei diesem Gerät - was ist falsch ?


    {"NAME":"Shelly Plug S","GPIO":[320,1,576,0,1,2720,0,0,2624,32,2656,224,1,4736],"FLAG":0,"BASE":45}

    Tasmota 12.2.0


    Es muss mit der Shelly zusammen hängen, denn Gosund kann es mit dem Release noch.