Beiträge von ruediger

    Wenn auch die LED Röhren durchbrennen sieht es wirklich nach Überspannungen aus. Die Netzteile der LED Röhren und die Gosond Netzteile sind Technisch ähnlich. Schon mal so ein Teil aufgemacht? Das durchgeschlagene Netzteil sollte zu erkennen sein.


    240V sind viel aber auch nicht unüblich. Ich bin nicht weit vom Trafo weg und habe so 238V. Es gab noch keine Probleme.

    Größere induktive Verbraucher können so etwas auslösen, Spitzen durch Schweißgeräte usw.. Wenn du der einzig Betroffene in der Gegend bist, dann ist das aber eher unwahrscheinlich.


    Erhebliche Spannungsprobleme treten auf, wenn der N oder PEN z.B. im Hausanschlussbereich nicht richtig kontaktiert ist. Dann verschiebt sich auch zeitweise der Nullpunkt der Spannung in deinem Netz.


    Technisch wird bei Wechselspannung nicht mit Freilaufdioden gearbeitet. Der Tipp ist so nicht richtig. Da beide Halbwellen betroffen sind werden Varistoren eingesetzt. Auf den Leiterplatten usw. oft solche blauen scheibenförmigen Dinger. Solche Überspannungsableiter gibt es auch für die E-Installation. Die haben für dein Problem auch Varistoren drin. Der Ableiter der in neuen Anlagen vor dem Zähler sitzt wird nicht helfen, da er eine Funkenstrecke hat und erst später einsetzt.

    Moin, ich habe folgendes Problem. Abhängig von einem minimum Grenzwert und einem oberen Wert soll per websend ein anderer Aktor eingeschaltet werden. Beide mit Tasmota. Das funktioniert auch, nur leider pullt der sonoff ständig so schnell er kann den on bzw. off Wert. Das ist unnötig und müllt das wlan zu.

    Kann man das ausbremsen? Nur einmal beim passieren des Grenzwertes senden oder Pausen einlegen? Wenn ich ein "Relais" schalte wird der Wert ja auch nur einmal weiter gereicht (wechselschaltung mit tasmota taster). Gibt es eine schöne Lösung? Ich werde es wohl sonst mal über ein virtuelles Relais probieren. So nach dem Muster rule1 Grenzwerte schalten Relais ; rule2 Relaiszustand löst websend aus. Hoffentlich lässt das Template das zu.

    na ja, es braucht ja zugriff auf die amazon server also ein gerät im eigenen netz was sich darum kümmert sich dort anzumelden und zugriff von amazon auf das gerät zulässt. ein router mit firewall lässt ja sonst keinen zugriff von außen auf ein gerät im netz zu. amazon kann also dein gerät von außen nicht finden und hat ohne "spion" im eigenen netz auch keinen zugriff.

    Danke, jetzt klappts. Wenn ich gleich gecheckt hätte, dass du das Bild vom SL geteilt hast, und ich den ohne SL habe, hätte ich noch schneller sein können.

    Danke jedenfalls!

    Taster parallel sind langfristig besser als so eine Kreuzschaltung. Wenn damit mal was ist, sucht man nur länger rum. Taster, da ist der defekt der nicht schaltet. Einfacher zu verdrahten ist das mit Tastern auch noch.

    hm, hatte ich auch mal, eine die nicht antwortete .... half nur neu flashen mit adapter. leider ja bei diesen nichtmöglich.


    probir mal elecpow von coolhardware ... hat eine graphische auswertung

    Ob es überhaupt funktioniert oder nicht, hängt von der Originalsoftware ab. Diese muss die Sicherheitslücke haben die ausgenutzt wird.

    Bei mir hat es bisher nur mit Gosound Steckern geklappt, die man aber auch aufschrauben kann.


    Ich habe einen Raspian PI verwendet und bin so vorgegangen https://www.heise.de/ct/artike…ang-befreien-4283623.html


    Der PI muss zwingend über LAN ans Netz. Der WLAN Adapter stellt dann das Netz für den "Angriff" bereit. Das Handy muss sich nur an das selbe WLAN anmelden.

    Ich habe auch keinen Server. Das Abfragen mache ich mit meinem Heizungsrechner so nebenbei. Bisher gibt es bei mir keinen Grund für einen Server. Die paar Schalter machen das alles lokal für sich alleine.

    ElecPow auf einem Sonoff installiert macht sogar selbstständig Diagramme über die Spitzenleistung, Verbrauch, Strom...Das ist mit dem GUI gut gemacht und Tasmota überlegen. Selbst das Ein und Ausschalten anderer Geräte kann man Leistungsabhängig in derGUI einstellen.

    Da letztlich immer nur ein Schalter als Aktor die Leuchte schaltet kann man die Relais in den anderen ja auch deaktivieren. Es muss ja nur ein Relais virtuell an einem freien GPIO eingestellt werden. Das spart, wenn auch nicht viel, Energie. Je mehr dieser Taster im Einsatz sind, summiert sich das ja schon. Ein mechanischer Wechselschalter hat eben 0W Eigenverbrauch.
    Es gibt die Touch Taster auch in Zweidrahttechnik für Situationen ohne N.