Beiträge von Athen2004

    Abend Schdoggy

    Den Wemos kannst du natürlich auch mit Tasmota bespielen . Daran kannst du die 8 Temperatur Sensoren anschließen. Mit Rules kannst du einfache Sachen abfragen und oder steuern.

    Um eine gute Visualisierung kannst du iobroker verwenden. Damit kann man relativ einfach sich Nachrichten auf das Handy senden lassen.Dieser wird auf einen Rechner (PC,Windows, Linux,Mac),installiert. Am meisten wird ein Raspperry (MiniPC) verwendet, da er preislich sehr günstig ist und wenige Watt Leistungsaufnahme hat. Dieser läuft dann in der Regel 24/7.

    Hallo Schdoggi

    Habe mir die Internetseite von Deinem link angeschaut. Ich kannte das System bzw die Software von Sensate nicht und kann dazu nicht viel sagen. Hier im Forum dreht sich halt eine Menge um Tasmota .

    Die Internetseite ist gut aufgebaut und erklärt auch sehr verständlich die Thematik. Wenn es dir zusagt und du es versuchen willst,mach es einfach mal.

    Du kannst ja den aktuellen Stand mal schildern. So wie es beschrieben ist, bekommst du Dein Vorhaben damit auch gelöst.

    Hallo Schdoggi

    Wie du siehst sind die Reaktionen auf deine Anfrage sehr bescheiden. Der Grund liegt sicherlich darin das Du gleich von null auf 100 willst. Da es viele Lösungsansätze für Dein Problem gibt,würde icherstmal klein anfangen,sprich ein Gerät mit einem Sensor z.B. Dann dich in die Materie einlesen und probieren. Um den Weg des flashen der Geräte auf Tasmota zu umgehen, würde ich erstmal mit einen Shelly 1 mit dem Temperatur addon +(Temperatursensor DS1820 B)beginnen.

    An das Addon können gleichzeitig 3 Sensoren ausgewertet werden. Mit der App von Shelly hast du über die Cloudfunktion Fernzugriff und kannst dir Infos zukommen lassen.

    Ein anderer Weg (komplexer )ist mit einen

    Wemos D1 mini oder einer NodeMCU.

    Diese mit Tasmota geflasht, dann kann man auch alle 8 Sensoren anschließenden.

    Was nicht funktionieren wird ist auf lange Sicht, das dir jemand alles aus der Ferne fertig . Habe selbst die Erfahrung gemacht und habe ein halbes Jahr gebraucht um mit der Materie meine Projekte umzusetzen. So sieht es jetzt aus.Geräte eingebunden in IoBroker.Sensoren liegen an den Heizungsrohren bzw Puffer an.

    Hatte bevor ich die Nodemcu eingesetzt habe eine Sonoff Basic mit 7 Temperatursensoren DS18B20 parallel am Gpio14 betrieben. Hat super funktioniert,habe dann nur aus optischen Gründen auf die nodemcu umgebaut.

    Mit den DHT 22 bin ich auch nicht so begeistert.Temp und Luftfeuchte zu hohe Abweichung. Finde die DS18B20 sehr genau(leider ohne Luftfeuchte).

    Premo kannst dann ja mal kurz berichten.

    Guten Morgen

    Hatte damals die gleichen Bedenken und habe dann 2 Nodemcu verwendet für mein Projekt um auch etwas Mehr Struktur in das Projekt zu bekommen. Ein Getät zeigt die Pumpenzistände an und das andere die Temperaturfühler Werte.Da ich die Spannungsversorgung über USB (doppeltes Steckernetzteil)mache, ist das auch gut gelöst. Ich frage große

    Teile meiner Pelletsheizung und Solarthermie Anlage ab. Vorteil ist bei mehreren Geräten das wechseln bei defekt. Wie gesagt habe am Anfang auch lange probiert und für mich diese Lösung gewählt

    Hallo Router4778

    Ich habe zwar eine NodeMCU (selbe Prinzip wie demos D1)mit 4 Relaiseingängen(selbe wie Taster ) nach dem Prinzip von Premo angeschlossen.

    Wird im Iobroker auch sofort bei jeder Änderung des Schaltzustandes angezeigt.

    Es sind ja pro Relaiseingang ein Gpio mehr in Tasmota einzurichten. Der Aufwand ist also minimal. Das ganze läuft seit Monaten stabil,auch nach mehreren Updates .

    Hallo Supermicha und Helfinger

    Da ich es bei mir, ganz simpel mit dem Ping Adapter und VIS Anzeige gestaltet habe (reicht mir auch,da ich es nicht so sehr wichtig sehe ). Deshalb habe ich in die Richtung nicht so große Anstrengungen unternommen. Denke solange es immer WLAN Aussetzer gibt, wird es schwierig oder die Leute müssten sich extra registrieren. Sorry kann euch zur Zeit nicht weiterhelfen.

    schöner Beitrag Marc

    Die Höhe der Versionsnummer und Aktualität einer Softwareversion ist nicht der Gradmesser. Jeder sollte für sich und seine Umstände es für sich entscheiden. Kurzes Beispiel : Auf Arbeit haben wir dieses Jahr neue Anlagen erhalten, mit DOS 6.22 und für die Anlage perfekt. Hat natürlich auch mit Lizenzen zu tun. Also schwierige Frage, wie jeder damit umgeht.

    Allen noch schönes Fest