Beiträge von HoerMirAuf

    Hi.


    Das wird der WEMOS nicht schaffen. Zumindest nicht direkt vom GPIO. Der GPIO Output liegt bei 3,3V und 12mA. mehr nicht.

    Was der 3,3V PIN her gibt wäre zu testen. Wenn der es packt, und deine LED die 3,3V vertragen, dann einfach mit nem Tranistor als Schalter vom WEMOS die 3,3V auf die LED schalten.


    Am WEMOS sind manche GPIO wie GPIO0 (D3) und GPIO2(D4) mit Pullup Widerständen beschaltet. Ich würde wetten du hast D4 als Ausgang verwendet und vermutlich "glimmt" deshalb die LED

    Hi.

    in der Theorie geht das schon mit DeepSleep in Verbindung mit ner Rule.


    Allerdings muss dazu der GPIO16 auf den Reset Pin gelegt sein!

    DeepSleep - Tasmota


    Für 17 Stunden und 15 Minuten wäre die Deepsleeptime: 62100 Sekunden


    Einen Timer auf 22:45 konfigurieren mit Befehl auf "Regel" (Ich verwende den 1. Timer im Beispiel)

    Und in der Konsole die Rule eingeben:

    Rule1 on clock#timer=1 do deepsleeptime 62100 endon

    rule1 1

    Hi.


    Weil zur Laufzeit der Rule Änderungen in der Variable nicht berücksichtigt werden.


    Code
    Rule1
    on Counter#C1 do backlog var1 %value%; event FAKTOR endon
    on event#FAKTOR do Mult1 1.24 endon
    on Rules#Timer=1 do backlog Ruletimer1 5;counter1 0; DisplayText [zf0s2l2c1]C1 %var1% endon

    Rules#Timer=1 wäre also "ruletimer1" auf den sich der Countdown bezieht und bei Stand="0" auslöst? (8 Stück gibt es?)

    Ich setze also mit "ruletimer1 20" den Ruletimer"1" auf 20 Sekunden.

    Dann sollte der runterlaufen im Sekundentakt bis auf "0"?

    Richtig!


    Mit ruletimer1 0 würde der laufende Ruletimer manuel deaktiviert.

    wird der bei Temperatur größer 27 ständig Ruletimer1 auf 20 gesetzt. der läuft nie runter.

    Sowas muss man dann, wie du bereits erwähnt hast, auf ONCE setzen das die Rule nur einmal beim Bedingungserfüllung feuert.

    Rule1 läuft auf "once" dabei.

    Nun toggelt er über 27 Grad alle 20 Sekunden die Onboard LED, darunter nicht.

    Der Ruletimer läuft also im Hintergrund und wird nur beim setzen eines Wertes in der Konsole angezeigt. Manno...

    Hast du ja auch gemacht wie ich sehe.

    Daher wird die 2 Zeile, die dann bei Countdown= 0 auslösen soll, nie ausgeführt.

    auch mit "break" am Ende statt "endon" läuft das trotzdem weiter bis die Temp. wieder unter 27 ist.

    Was isn da los?

    Naja ... du hast ja auch nur eine Bedingung GRÖßER ALS, keine KLEINER ALS.

    Code
    Rule1
    on DS18B20#Temperature>27 do ruletimer1 20 endon
    on DS18B20#Temperature<27 do ruletimer1 0 endon
    
    Rule2
    on Rules#Timer=1 do rule1 1 endon

    Und dann bitte den Power auch mit Power<1...8> definieren. Sollte zwar für den Power1 gehen aber wer weiß, hat auch schon zu Problemen geführt.



    Wenn du in der Konsole einfach "ruletimer" eingibst werden die Ruletimer 1...8 mit dem aktuellen Value angezeigt.


    Obacht bei ONCE !!!

    Rule1 läuft auf "once" dabei.

    Nun toggelt er über 27 Grad alle 20 Sekunden die Onboard LED, darunter nicht.

    Der Ruletimer läuft also im Hintergrund und wird nur beim setzen eines Wertes in der Konsole angezeigt. Manno...

    Wenn ONCE gesetzt ist, feuert die Rule nur einmal bei temp >27 Grad

    Wenn die trotzdem aden Ruletimer neu starte, bedeutet das, das Deine Temperatur zwischenzeitlich UNTER 27 Grad war, damit ist die Bedinung ÜBER 27 Grad nicht mehr erfüllt gewesen und die Rule greift erneut. Solange der WERT über 27 ist und bleibt würde nicht erneut getriggert werden.

    Deshalb geht eine ruletimer auswertung auch nicht in einem Ruelset mit ONCE, denn es wird ja nie ein "Rules#timer1 0" gesendet sondern immer nur "1" und damit ändert sich die Bedinung nicht und ein Ruletimer triggert nur einmalig

    Ich denk mal der Delay wird schon gehen. Sind aber nur 5 Minuten die 3000

    Nimm doch nen Ruletimer.


    on DS18B20#Temperature>27 do ruletimer1 1200 endon

    on rules#timer=1 do  tmsend Die Temperatur beträgt %value% Grad! endon



    An sich machst du das schon richtig mit aktivieren/deaktivieren von einem Ruleset.

    Man kann aber auch mit dem break Befehl spielen.


    on DS18B20#Temperature<[WERT] do <irgendwas> break

    on DS18B20#Temperature>[höchster WERT] do <was anderes> break

    on DS18B20#Temperature>[zweithöchster WERT] do <dies> break

    on DS18B20#Temperature>[dritthöchster WERT] do <jenes> endon


    in Verbindung mit ONCE recht nützlich.

    Aber ich schaffe es nicht, das er über einer bestimmten Temperatur weiter alle 20 Minuten den Wert sendet.

    z.B. in ein Ruleset ohne once (Rule1)

    Code
    on DS18B20#Temperature do var1 %value% endon
    on rules#timer=1 do backlog tmsend Die Temperatur beträgt %var1% Grad!; ruletimer1 1200 endon


    in ein anderes Ruleset mit ONCE (Rule2)

    Code
    on var1#state<[WERT] do backlog tmsend Die Temperatur beträgt %value% Grad!; ruletimer1 0 endon
    on var1#state>[WERT] do backlog tmsend Die Temperatur beträgt %value% Grad!; ruletimer1 1200 endon

    Hab ich selbst am Start für meine Wassermelder.

    Man braucht dann nur die Telegramm App, muss nen Bot anlegen. Mit dem bot token und der Chatid kann man sich dann nicht nur via http API Nachrichten schicken sondern eben auch über tasmota


    Hier mal auf die schnelle nenn Link wie das mit dem bot geht ...


    Einführung in Telegram-Bots: Nachrichten und Dateien aus dem Terminal senden
    Telegram erlaubt Automatisierung über die Telegram-Bots – kleine Roboter-Accounts. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie Ihr die API nutzt – ohne Vorwissen!
    www.tutonaut.de

    Komisch, in anderen Threads las ich das Arcor und GMX auch gehen sollen.

    Ich bin auch der Meinung das das mal gegangen ist .... ist mir aber biher nicht aufgefallen weil ich eh nur den gmail Account dafür verwende.


    Was meiner Meinung nach interessanter als eine Email Benachrichtigung ist, ist eine PushUp über Telegram.

    Telegram message notification support · Issue #8619 · arendst/Tasmota
    Have you looked for this feature in other issues and in the docs? Thank you for this great software. Yes, I searched in the repsitory and can not see related…
    github.com

    Nachdem das nicht ganz korrekt geklemmt ist, würde ich auf jeden Fall mal prüfen was von den Tastern zurückkommt. Ob da tatsächlich die Phase geschaltet wird. Ferndiagnosen mach ich bei Netzspannung immer sehr ungern ohne wirklich mal mit nem Duspol oder zumindest nem SPannungsprofer drauf zu gehen.


    Aber ansonst, wenn die Taster Phase durchschalten (an A2), dann passt das:

    Eltako Shelly1

    1 = L UND I

    N bzw. A1 = N

    2 = O

    A2 = SW

    Moin.


    Also, eigentlich wird die Phase über den Taster auf den A1 geschaltet und das gemeinsame N Potential kommt auf den A2

    Dein Elektriker scheint das genau umgekehrt gemacht zu haben, was laut Eltako (hatte die eben beruflich eh in der Leitung) nicht sein sollte.

    War denen auch nicht bekannt das das so herum wohl auch zu gehen scheint.




    EDIT:

    ... andererseits, wenn's UC verträgt, also Universalspannung (damit auch Wechselspannung) macht es in der Theorie keinen Unterschied ob N auf A1 oder A2 liegt.