Beiträge von Ralf123

    Hallo Zusammen,


    vielen Dank insbesondere urmel76 für die tolle Aufbereitung und Publikation Deines Projektes.


    Habe nun auch in abgewandelter Form die Messung für einen Heizöltank gefüllt mit Regenwasser in Betrieb genommen.

    Den JSN-SR04T V2 habe ich wieder entfernt, nachdem wohl der Winkel der Messung zu groß ist und es eingefrorene Fehlmessungen gab. Habe nun den RCW-0001 verbaut und hoffe er macht das im Wassertank lange mit. Er hat zu Erst ( bei hohen Füllständen ca. 20cm Abstand) sehr gut funktioniert. Nachdem ich ihn jetzt wegen eines Firmware-Updates (ESPEasy) wieder in Betrieb genommen habe (Füllstand ca. 90cm Abstand) habe ich leider diese Sprünge/Schwankungen von ca. 7cm drin. Auf der Anzeige resultiert dies in Sprünge die fast 10% bedeuten und stört schon.


    Was habt ihr versucht bzw. genutzt um diese Sprünge zu eleminieren? Liegt es an Störungen auf dem Kabel und ich sollte mal Netzwerkkabel mit verdrillten Leitungen probieren? Habe derzeit Telefonkabel mit Schirmung im Einsatz.


    Oder liegt es an der Spannungsversorgung? Bei 3,3V sowas mit Multimeter-Austattung zu messen gelingt sicher nicht. Einen kleinen Puffer-Elko für die 3,3V anzubringen eine gute Idee?

    Hallo,

    vielen Dank Seppel24 und eich für Eure Tips und Feedback.


    Eins Vorweg. Nutze den JSN-SR04T und nicht den HC-SR-04 falls es einen Unterschied macht.

    Wiederstände zu Beschaltung habe ich bisher keine verwendet.


    Habe aber in der Zwischenzeit noch etwas getestet und den Sensorkopf habe ich in einen Tankdeckel mit eingefrästem Loch mit Heißkleber eingesetzt.

    [Blockierte Grafik: https://i.ibb.co/RvFvN4J/IBC-Hahn-Kappe-S60x6-DN50-Verschlusskappe-geschlossen-1-600x600.jpg]

    Ich kann es mir nicht wirklich erklären, aber nachdem ich den Sensorkopf wieder aus dem Loch des Tankdeckels rausgedrückt habe (Berührung der Sensorfläche gab es keine) funktionierte der Sensor wieder. Also nur diese Fehler weil der Sensorkopf von Außen umschlossen war, wofür er eigentlich gedacht sein sollte.


    Nichtsdestrotz gab es diese ~18cm / Fehlmessungen wenn ich ihn in den Tank an bestimmte stellen habe testweise reinhängen lassen.


    Habe Dann einen RCW-0001 ausprobiert und an gleicher Stelle wie den JSN-SR04T eingesetzt im Deckel. Das Ergebnis waren Messwerte um die 8/9 cm was nicht stimmen konnte. Etwas mit dem Deckel inkl. Sensor versucht und wenn der Sensor ganz knapp oberhalb dem Tank/Tankgewindeanschluß sitzt, kamen Werte um die 60cm was plausibel erscheit. Habe den Gewinderand des Tank mit Klebeband aufgedickt, dass der Deckel oder vielmehr der Sensor so sitzt, dass er "gut" Ergebnisse liefert und bisher tut er das.

    Widerstände habe ich jetzt keine drin und betreibe den RCW-0001 mit 3,3V.

    Hoffe dies funktioniert auch so längerfristig, da dieser Sensor ja ähnlich wie der HC-SR04 nicht Wasserunempfindlich ist.


    Beste Grüße

    Hallo

    beginne gerade mit einer Füllstandsmessung für einen Regenwassertank. Dazu habe ich am D1 mini einen JSN-SR04T angeschlossen und im Testbetrieb auf dem Tisch und am Tank hat er funktioniert. Auf dem D1 mini ist derzeit Tasmota drauf.

    Nun habe ich alles verbaut und leider zeigt mir Tasmota nur noch "wackelige" Werte um die 18cm Distanz an. Alle paar Sekunden verschwindet auch die Anzeige SR04 .... auf der Tasmota Anzeige Webseite.


    Nun frag ich mich ob der Sensor schon hinüber ist. Auf der Platine blinkt regelmäßig eine grüne LED.

    Habe die Sensor Platine schon mit 5V und 3,3V betrieben, da ich dazu unterschiedliche Aussagen finden. Der D1 min verträgt nur 3,3V aber die Pins sind ja über eine kommunikationsschnittstelle angebunden und bekommen nicht direkt eine Spannung, oder?


    Der Wert 18cm kommt mir eh komisch vor, da der Sensor doch minimal 20cm Abstand messen kann.


    Habt ihr Ideen was ich mal testen kann. Nach Ausbau des Sensorkopfes immer noch 18cm Anzeige.


    Kabel und Steckerverbindungen habe ich geprüft/dran gewackelt.


    Vielen Dank!

    Sind schon die üblichen bedrahteten und münzförmig, blauen Zinkoxid Varistoren.

    ok Danke prima :)

    Hab jetzt die ersten Versuche durch und die Waschmaschine läuft am Plug S. Konnte maximal 2150W sehen.


    Der "normale" Plug läuft aus oder nur aktuell nicht zu bestellen? Einen Trockner gibt es ja auch noch im Haus ;)

    Danke Lacoste. Glaube du verwechselst Überlastschutz mit Überspannungsschutz ;)


    Danke@NoitaercX. Die Varistoren sind mir beim Schadensfall in diversen Netzteilen abgeraucht. Durch ein Austausch waren aber 99,9% der Geräte danach wieder ok. Vermute nur leider, dass bei Shelly der Varistor recht klein (möglich SMD Technik) verbaut ist und dafür hätte ich zu dicke Finger zum Löten ;) Aber ein neuer Shelly wäre schon mal billiger als eine neue Waschmaschinenelektronik kaufen zu müssen :)

    Moin Lacoste,


    danke für Dein Feedback. Bestellung ist schon raus und die Waschmaschine bzw. das Typenschild sagt 10A, aber auf einen Versuch lasst ich es ankommen bzw. andere Einsatszwecke habe ich auch noch für den Plug S.


    Wie meinst Du das mit "Selbst getestet"? Meine Zwischenstecker lösen den Überspannungsschutz über eine Z-Diode. Wenn der auslöst ist die Diode hinüber. Was macht der Plug S?

    Hallo

    seit einem Schadensfall im Haus nutze ich an vielen Steckdosen Überspannungsschutz-Zwischenstecker um die Geräte zu schützen.


    Jetzt möchte ich z.B. an der Waschmaschine einen Shelly Plug S einsetzen. Besitzt dieser schon einen Überspannungsschutz oder muß ich hier ein "Zwischensteckerturm" bauen aus

    Steckdose->Überspannungsschutz->Shelly Plug S->Waschmaschine?


    Danke

    Hi Zusammen,


    meine Komponenten sind nun eingetroffen und ich möchte einen Regenwassertank mittels Wemos D1 mini pro und JSN-SR04T überwachen. Dazu wollte ich Tasmota auf den Wemos D1 flashen und das Ganze über IO-Broker visualisieren.

    Jetzt habe ich gerade gesehen, dass Ihr dies über ESP Easy gelöst habt um umrechnungen durchführen zu können (Abstand auf Liter).

    Muß ich mir angucken (lesen, verstehen, testen).


    Ist aber nicht meine Frage. Ich möchte den Füllstand nur zu bestimmten Situationen (Befüllen mit Pumpe) sehr genau überwachen und zwischendurch gar nicht bzw. alle paar Stunden einmal. Wie bekomme ich diese Änderung der Messhäufigkeit eingebaut?

    Am liebsten hätte ich das über einen Button "Befüllung" im IO-Broker gelöst wonach er eine Zeit x sehr häufig misst.


    Möchte damit Strom aber auch den Ultraschallsensor schonen.


    Wie würdet ihr da ran gehen?

    Bin kein Programmierer und greife auf Standardtools (Tasmota/IO-Broker) zurück mittels learing by doing z.B. you tube :)


    Danke und viele Grüße

    Hi


    habe jetzt etwas mit Quickview probiert und dies klappt auch mit der orginalfirmware der Shellys.


    Zu IOBroker bin ich noch nicht gekommen. Wichtig wäre mir die Möglichkeit ein Urlaubsprogramm einfach zu aktivieren. Dies könnte auch per Smartphone Detektierung im Haus-Wlan der FritzBox automatisch recht angenehm sein.

    Ansonsten habe ich noch ein paar ESP8266 rum liegen, die ich wohl mal aktivieren möchte. Derzeit ist einer an der Heizung verbaut um die Vor und Rücklauftemperatur zu messen um gegebenfalls mal die Heizung besser einzustellen.

    Die Werte laufen in einen Volkszähler rein auf einem Raspberry. Ein weiterer Raspberry ist im Einsatz mit dem Datenlogger Sun-Watch um die PV Anlage zu loggen. An den PV Datenlogger möchte ich ungern etwas ändern, der soll so schön stabil autark laufen. Nur per IO Broker die aktuellen IST-Werte darstellen wäre gut bzw. in Regeln verarbeiten.


    Die Abfrage des Sun-Watch ist auf der Hompage per Kurzanleitung über Scripte erklärt, allerdings reichen dazu meine Programmierkenntnisse nicht aus um das bisher irgendwie zu nutzen.

    Hey vielen Dank.

    Komme erst morgen dazu dies mal zu probieren. Quickview erscheint mir als realistisch für mich machbar.

    IObroker sieht schon schick aus.


    Bzgl. der Option zentral per Softwareschalter die Automatikschaltung der Shellys ein und auszuschalten ohne dass sie ihre Pläne vergessen, seht ihr keine verfügbare Lösung?


    Wenn ich dazu zwingend iobroker zB bräuchte, macht es für mich Sinn dort mehr Zeit zu investieren.

    Hi Zusammen,


    haben bei mir 3x Shelly 2.5 für Rolladensteuerung und 1x Shelly 2.5 + 2x Shelly 1PM für Lampenschaltungen verbaut.


    Beide Anwendungen (Rolladen und Lampen) können durchaus in Zukunft noch erweitert werden. Derzeit nutze ich das Astroprogramm für die Rolladensteuerung und einen Mix aus Astro und Zeitschaltung für die Lampen.


    Die Shellys laufen mit der Orginalfirmware und haben Verbindung zur Cloud.


    Was ich nun realisieren möchte ist ein zentraler Zugriff via z.B. einer einfachen Webseite, wo die Schaltfunktionen einzeln gesteuert werden können.

    Das ist aber nicht der Kernpunkt. Ich möchte gerne einen zentralen Schalter haben, wo ich die gesamte Anlage in einen Abwesenheits/Urlaubsbetrieb versetzen kann und dann die automatikprogramme für das Licht aktiviert werden (Simulation einer Anwesenheit).


    Ergänzend kann ich mir mal vorstellen, dies Alternativ zum Schalter über Anwensenheitsdetektierung ob das Smartphone im WLan ist (FritzBox) zu automatisieren.


    Welche Plattform eignet sich hierfür am Besten?


    Gibt es bei den Shellys die Möglichkeit gewisse Variation (Random) Werte in eine Zeitschaltung einzubauen? Z.B. Schalte zwischen 18 und 22h das Licht 3x für 10minuten oder auch mal für 12Minuten ein.


    Thx und viele Grüße