Füllstand Öl Tank messen

  • Hallo,

    ich habe jetzt das Projekt soweit nachgebaut. Das Display funktioniert allerdings als einziges. Der Ultraschall Sensor HC-SR04 geht nicht, warum weiß ich nicht. Er ist laut Schaltplan angeschlossen mit den Widerständen 1,2k und 2,2k. Kann ich die nicht einfach weglassen, der arbeitet doch mit 5V?

    Da dies erstmal nicht funktioniert hat, habe ich mich am BME280 versucht. Da habe ich 3,3V , GND , SDA und SCL angeschlossen. Unter ESPEasy kann ich den Sensor zwar auswählen, allerdings bietet es mir nur die I2C-Schnittstelle an.

    Kann mir hier bitte jemand weiterhelfen, wie ich den neben dem Display anschließen muß?


    Danke schon mal

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank insbesondere urmel76 für die tolle Aufbereitung und Publikation Deines Projektes.


    Habe nun auch in abgewandelter Form die Messung für einen Heizöltank gefüllt mit Regenwasser in Betrieb genommen.

    Den JSN-SR04T V2 habe ich wieder entfernt, nachdem wohl der Winkel der Messung zu groß ist und es eingefrorene Fehlmessungen gab. Habe nun den RCW-0001 verbaut und hoffe er macht das im Wassertank lange mit. Er hat zu Erst ( bei hohen Füllständen ca. 20cm Abstand) sehr gut funktioniert. Nachdem ich ihn jetzt wegen eines Firmware-Updates (ESPEasy) wieder in Betrieb genommen habe (Füllstand ca. 90cm Abstand) habe ich leider diese Sprünge/Schwankungen von ca. 7cm drin. Auf der Anzeige resultiert dies in Sprünge die fast 10% bedeuten und stört schon.


    Was habt ihr versucht bzw. genutzt um diese Sprünge zu eleminieren? Liegt es an Störungen auf dem Kabel und ich sollte mal Netzwerkkabel mit verdrillten Leitungen probieren? Habe derzeit Telefonkabel mit Schirmung im Einsatz.


    Oder liegt es an der Spannungsversorgung? Bei 3,3V sowas mit Multimeter-Austattung zu messen gelingt sicher nicht. Einen kleinen Puffer-Elko für die 3,3V anzubringen eine gute Idee?


    Edit:

    Für die gelegentlichen Sprünge des Messergebnis habe ich eine Lösung gefunden, die mir ganz gut gefällt. Habe im EasyEsp eine Regel hinterlegt die das Messergebnis mit dem vorherigen vergleicht bzw. die Differenz daraus bildet. Diese Differenz wird durch einen Faktor geteilt z.B. 8 der die Geschwindigkeit/Sensibilität der Anpassung bestimmt. Dieser Bruchteil der Differenz wird auf das alte Messergebnis addiert. So filtert sich die Anzeige in Richtung der tatsächlichen Entfernung und ist nicht so sensibel auf diese Messfehler.

    Achtung natürlich beinflußt dies auch die Anzeige beim Füllen und Entleeren eines Tanks. Falls hier die Werte zB für eine Abschaltung genutzt werden ist zu prüfen ob dies noch schnell genug funktioniert sonst muß der Filterfaktor runter zB 8->4 oder ähnlich.



    Leider ist mein Aufbau damit noch nicht fertig, da die Messergebnis von einem zum anderen Tag stark abweichen und Unterschiede von bis zu 30cm betragen obwohl der Pegel im Tank gleich ist. Habe die Spannung des RCW-0001 schon auf 5V angehoben und mittels Spannungsteiler (1kOhm u. 2kOhm) das Echo wieder auf 3,3V für den D1 mini gebracht. Nun werde ich mal weitere Sensoren probieren......


    Code
    On HCSR04#distance do
    if [var#1]=0
    Let 1,[HCSR04#distance] //Initialisation
    endif
    Let 2,[HCSR04#distance]-[var#1] // store difference
    Let 3,%v2%/8 // determines filter speed
    Let 1,%v1%+%v3% // add fraction of difference
    7dn,[var#1]
    Publish %sysname%/HCSR04/Level,[var#1] //publish var1 by MQTT
    EndOn
  • Hallo Urmel und schöne Weihnachten Dir und uns allen.Ich habe vor längerer Zeit Dein Ölstandscript nachgebaut und es läuft prima.Nun möchte ich perfekter machen und so wie Du es nicht übers Script vom IO Broker sonder direkt im ESP über Easy Esp flashen.Ich finde aber die Bin. nicht.Andere klappen zwar zum Flashen aber ich finde den Abstand nicht(die Megadatei).Kannst du mir mal einen Link oder die Bin. schicken? Danke !

  • Kannst du mir sagen wie den VL53 eingebunden hast.


    Gruß totocotonio