Sonoff TASMOTA S20 WiFi

  • Hallo,


    ist es bei der "S20 (geflasht)" über ein Webinterface möglich, Timer und I/O-Schaltzeiten einzustellen?

    so ähnlich wie in diesem Beispiel


    Hab da einige im Einsatz, welche allerdings über eine Cloud laufen, was mir ehrlich gesagt nicht so gefällt X/

    Die Schaltzeiteneinstellung müsste sie haben, der Timer müsste nicht sein, wäre aber toll.


    viele Grüße,

    Manfred



  • Hallo Manfred, das Video wird als nicht verfügbar angezeigt. Beschreibst du mal bitte, was du benötigst, welche Hard- und Software- sowie Betriebssystemumgebung du einsetzt? Was hast du bereits installiert und wie steuerst du derzeit deine Steckdosen?

  • Hallo Manfred, nun konnte ich es sehen. Das Video zeigt vermutlich die Original-Software bzw. App, oder? Ich denke, das meiste wirst du mit der Steuerung durch Domoticz hinbekommen.


    Auch eine Kombination mit IFTTT (if this then that auf deutsch: wenn dies passiert mache das), also eine Abhängigkeit der Steuerung von Regeln und Ereignissen ist wohl auch möglich. Habe ich aber noch nicht mit gearbeitet. Forum und Wiki erklären viel - allerdings auf Englisch.

    mit FHEM bekommst du das auch hin, ist aber nicht einfacher :-).


    Ich persönlich arbeite mit einer Kombination von Domoticz, Skripten und Cron-Jobs. Da du dich zum Betriebssystem usw. nicht geäußert hast, weiß ich jetzt nicht, ob dir diese Begriffe/Progamme etwas sagen. Schaue dir bitte mal meinen Beitrag in diesem Forum zu einem etwas anders gelagerten Thema an. Da beschreibe ich die Kombination aus zeitgesteuerten Jobs und Skripten, die eine Sekunden genaue Laufzeit eines Schaltzustandes ermöglichen. Kommt das deinem Vorhaben irgendwie nahe?

  • Hallo,


    erstmal danke für deine beinahe schon zu ausführliche Antwort :D


    * erst mal JA, mein "Video" zeig die originale App auf meinem iPhone, welche natürlich Luxus pur ist ^^

    * Mit diversen Steueroberflächen im SmartHome-Bereich habe ich zugegeben noch wenig/keine Erfahrung.

    * mit Skripten, Cron-Jobs etc. habe ich mich vor gefühlten 100 Jahren befasst (php, MySQL, etc.). Also ich verstehe was du meinst. Problem ist nur, wenn der Server, PC, etc. mal nicht läuft wird der Cron auch nicht gestartet.

    * auch IFTTT ist mir ein Begriff, allerdings ist dies für mich mehr oder weniger nur eine Spielerei. Es sind in der Tat viele Funktionen in IFTTT die einem wirklich das Leben leichter machen können aber in meinen Augen ein weiteres Glied in der Kette, was Fehler verursachen kann (Cloud, etc) ;-)


    Ich kenne bis jetzt nur das TP-Link Steckdosen-System und weiß nicht ob ich vielleicht von Sonoff zuviel erwarte (darum meine Frage im 1. Posting).

    Bei den Aktoren gehe ich über die IP auf eine Weboberfläche und kann Licher I/O schalten oder mit Alexa quatschen. Vom S20 dachte ich mir, dass dieser eventuell einige Menüs hat, wo man Zeitpläne einstellen kann.


    Mein Ziel ist... weg von den Clouds, ich brauche keine Geräte von außen steuern bis auf kleine Ausnahmen.

    Clouds oder Server außerhalb meines Hauses sehe ich als mögliche Fehlerquelle, auf welche ich mich nicht verlassen kann, wenn du verstehst was ich meine :-)

    Fehlerquellen liegen intern im Haus schon genug rum (WLan-Störung, Stromausfall, Hard/Soft-warefehler, usw.)


    Will es mir so einfach und sicher wie möglich machen aber nicht weil ich egoistisch bin, sondern weil im Notfall auch meine Frau und Tochter z.B. die Zeiten der Steckdose ändern können müssen.


    Jetzt wirst du dir sicher denken: "bleib bei deinen normalen I/O-Schalter und verwende Zeitschaltuhren".

    ... so einfach solls dann wieder auch nicht sein :D


    vG, Manfred


    PS: BS: Windoof 10 und am Handy iOS 11.1

  • Hallo Manfred,

    in der Hoffnung ein paar Missverständnisse auszuräumen:

    Domoticz, FHEM und andere sind lokale, in deinem privaten LAN/WLAN laufende Server bzw. Dienste, kein Amazon, kein Google, kein China-Server (oder Cloud auf neudeutsch) fingert an deinen Geräten rum.

    Ja, das Gerät auf dem der lokale Server/Dienst läuft, muss immer laufen. Bei mir ist es ein Raspberry Pi 2 B, der seit zwei Jahren ununterbrochen läuft, von der USB-Schnittstelle der Fritzbox mit Strom versorgt wird, meine Videos aufzeichnet, meine Sonoffs ansteuert, und nebenbei noch - wenn ich es will - Internet Radio an andere Geräte/die Anlage streamt. Er läuft und läuft und läuft ...


    Um deine Frage aus dem ersten Posting zu beantworten: Tasmota selbst bietet solche Features nicht, die Firmware bietet nur eine Sammlung von Schnittstellen und Protokollen mithilfe derer du die Steckdose schalten und je nach Gerät, Sensoren abfragen und Stromverbrauch auslesen kannst. Du brauchst also ein anderes Programm (Server/Dienst), das die entsprechenden Aufträge an die Tasmota-Firmware schickt, die ihrerseits die Hardware anspricht (schalten, Werte auslesen) und an das anfragende Programm zurückliefert. Das Programm zeigt dann den Status bzw. die Werte an, verarbeitet sie weiter bzw. löst weitere Aktivitäten aus.


    Tasmota ist eine Firmware oder eine Art Treiber, also die Zwischenschicht zwischen der Hardware (die Steckdose) und den Programmen, die was mit der Hardware veranstalten wollen. In der Firmware selbst kannst du keine Aktivitäten (Zeitschaltuhr, Timer, etc.) anlegen. Dazu brauchst du ein weiteres Programm.


    Auch ein Internet-Browser kann so ein Programm sein. Wenn du in der Adresszeile folgendes eingibst

    http://IP-DEINES_SONOFF_SCHALTERS/cm?cmnd=Power%20On

    dann wird der Strom geschaltet und bei

    http://IP-DEINES_SONOFF_SCHALTERS/cm?cmnd=Power%20Off

    wird wieder ausgeschaltet. Du brauchst also ein anderes Programm, dass solche HTTP-Nachrichten (oder mit einem anderen Protokoll wie MQTT, HUE, etc.) an das geflashte Gerät schickt. Bei dem HTTP-Aufruf aufpassen. Das Zeichen hinter der 2 ist eine Null und dann kommt ein großes O.


    Ich hoffe, mein Beitrag hat deine Frage beantwortet.

    Gruß

    Jörg

  • Hallo Jörg,


    ok, meine 3 Monatige Smart-Home Erfahrung kann ich mal in die Tonne kloppen :D


    Dein "Missverständnisse auszuräumen" hat einiges bewirkt.

    Ich hoffte das dieser Kelch bezüglich Rasperry an mir vorüber gegangen sein und jetzt macht du mir den Mund wässrig :)


    Deine Erklärung (bis auf die letzten 3 Zeilen) sitzen, dafür herzlichen Dank!


    Vom Rasperry weiß ich lediglich, das es eine Menge kann, einen geringen Leistungsverbrauch hat, eine Menge Anschlüsse an Board hat, kein Speedwunder ist, sehr günstig in der Anschaffung ist und das Betriebssystem nicht Win10 ist ^^


    Auf Deutsch, ich muss mal lernen was ich kaufe (weil von den Dingern bekommt man ja 50 verschiedene Teile, wenn ich auf Amazon schau) und vor allem muss ich damit umgehen lernen. Dann kann ich mich langsam in Richtung Sonoff-Steuertechniken rantasten.


    Deine Erklärung ist echt ein Hammer "Hut ab". Dieses Posting müsste man " Grundkurs für Sonoff-Neulinge" nennen und in einen eigenen Bereich stellen. Hätte ich diese Frage (1. Posting) in einem anderes Smart-Home Forum geschrieben wäre ich niedergemacht worden.

    So nach dem Motto: "kauf, kauf, kauf und learning by doing".


    also nochmals Danke und vG,

    Manfred


    PS: wenn ich das mal beherrsche, sollte sich CREATIONX ein bisserl mehr Produkte auf Lager legen, weil ich dann mein Umfeld auf etwas verrückt machen werde ;)

  • Hallo Manfred,

    freut mich, dass ich dir helfen konnte. Ein Raspberry Pi egal welcher Typ ist völlig ausreichend für Heimautomationszwecke. Es macht in meinem Haus auch keinen Geschwindigkeitsunterschied, ob ich die Steckdosen von meinem Intel Core i7 Desktop ansteuere oder über meinen ältesten Raspberry Pi - beides geht gleich schnell und Heimautomation ist keine Echtzeitanwendung;).

    Für den Raspberry Pi spricht außerdem, dass es eine große deutschsprachige Fangemeinde mit guten, freundlichen und hilfsbereiten Foren gibt. Alles was du brauchst sind ca. 50 € für einen Raspi, Netzteil und vielleicht ein Gehäuse und Lernbereitschaft, um in Linux einzusteigen. Aber wenn du dich schon einmal mit MySQL und PHP befasst hast, wird dir die Orientierung in Linux auch gelingen. Das ist inzwischen alles sehr benutzerfreundlich geworden. :thumbup:

    Gruß

    Jörg

  • So etwas ähnliches habe ich auch vor. Möchte den Zustand (On,Off) eines Sonoff (Tasmota) abfragen und diese Information eine eine Dect Steckdose weiterleiten.

    Nutze Domoticz und MQTT, denke aber das ich hierfür den Raspberry nehmen muss. Hat eines sowas schon probiert ?

    Das schalten der Dect mittels Raspberry funktioniert schon mal,nur bei der Zustandabfrage des Sonoffs (TH16) hänge ich noch.

    grüsse aus Heidelberg


    1x Touch, 6x S20, 24x Basic (davon 8x 2.Relais am GPIO), 2x 4ch Pro, 1x 4ch, 1x TH16, 2x 7-32V Sonoff, 4x POW, 6x DUAL, 1x PIR+Bridge,2x Obi Steckdose

    Domoticz, HA-Bridge, 2xHarmonyHub, 3xAlexa, MQTT, Homebridge-HomeKit-Siri , 2xFeinstaunsensor via Domoticz

  • Hallo mafrei  

    wie du an meinem Skript (Link unten in der Signatur) ist es recht einfach, den Tasmota-Sonoff-Geräten die Informationen zu entlocken. Da du ja bereits einen Raspberry hast und - wenn du mein Skript ausprobiert hast - bereits curl installiert ist - sonst mit sudo apt install curl nachinstallieren, "spiele" doch mal mit folgenden Befehlen in einem Terminal. Für Sonoff IP musst du natürlich eine IP-Adresse eines Sonoffs eingeben, Texte hinter # sind nur Eräuterungen für dich - nicht eingeben:

    Code
    1. curl -s http://SonoffIP/cm?cmnd=status #Ruft eine Kurzübersicht ab
    2. curl -s http://SonoffIP/cm?cmnd=status%205    #WLAN-/Netzwerkinformationen
    3. curl -s http://SonoffIP/cm?cmnd=toggle    #Schaltet zwischen an und aus

    Der Schalter -s unterdrückt Statusmeldungen des Programms curl (silent), die brauchen wir nicht. Wichtiger sind die Antworten, die Tasmota liefert. Du siehst am Bildschirm, dass dort alles drinsteht. In meinem Skript kannst du erkennen, wie ich die relevanten Informationen ausfiltere. z. B. in der Funktion filter (). Am Ende habe ich dann zwei Werte in den Variablen label und value. Label ist der Name der Information und value der jeweilige Wert. Mit diesem Wert kann man dann weiterarbeiten: Wenn Power auf On steht, dann schicke dem DECT-Gerät ein bestimmtes Signal.


    Das müsste grundsätzlich auch in Domoticz möglich sein, denn es unterstützt LUA und Python. Da müsstest du dich intensiver mit den Ereignissen ("Events") befassen. Bei meinem Ansatz bewegst dich dich grundsätzlich außerhalb von Domoticz auf der Ebene des Betriebssystems. Das macht ein bisschen unabhängiger.


    Kannst ja mal überlegen, wie du es lösen willst. Du könntest mal eine Beschreibung in der Art eines Blockdiagramms machen, was kontrolliert werden soll und was jeweils bei welchem Zustand passieren soll.

  • DANKE, war auch schon dabei dein Soncheck zu durchforsten. Da müssen ja entsprechende Sequenzen vorkommen. Brauche dann den Wert (on/off) in einer variablen. Das mit der Blockly Programmierung klappt auch (in den Anfängen) ganz gut.


    Sinn der Sache ist. in Abhängigkeit der Außentemperatur meine Heizung zu steuern. Diese wird aktuell mit Dect200 gesteuert. Sinn der Sache ist das der Sonoff den Dect schaltet, je nach Temperatur draussen.

    grüsse aus Heidelberg


    1x Touch, 6x S20, 24x Basic (davon 8x 2.Relais am GPIO), 2x 4ch Pro, 1x 4ch, 1x TH16, 2x 7-32V Sonoff, 4x POW, 6x DUAL, 1x PIR+Bridge,2x Obi Steckdose

    Domoticz, HA-Bridge, 2xHarmonyHub, 3xAlexa, MQTT, Homebridge-HomeKit-Siri , 2xFeinstaunsensor via Domoticz

    3 Mal editiert, zuletzt von mafrei ()