Tasmota Wifi Probleme - Gosund/Blitzwolf

  • Hi,


    ich habe die Blitzwolf BW-SHP6 (ist baugleich mit der Gosund SP111) über Tuya OTA geflashed. Ging alles sehr reibungslos die Steckdose tut was sie soll ohne Probleme. Hier allerdings mein Problem, die Steckdose funktioniert nur über Wlan, wenn sie direkt neben der Fritzbox ist.

    Ich habe folgendes getestet:


    Tasmota auf die neuste Version gebracht


    Program Version 9.3.1(tasmota)

    Build Date & Time 2021-03-09T16:12:28

    Core/SDK Version 2_7_4_9/2.2.2-dev(38a443e)

    Uptime 0T00:19:09

    Flash write Count 127 at 0xF4000

    Boot Count 45

    Restart Reason External System



    Ich habe mit "SetOption41" ein bisschen gespielt und werte zwischen 90 und 20 getestet allerdings ohne Erfolg

    Auch habe ich einen "Reset 3" gemacht und dann neu gestartet. Leider auch ohne Erfolg.


    Auch die Wlan Abdeckung, da wo die Steckdose hin soll ist gut genug. Ich habe dort einen einen Wemos D1 der seit Wochen ohne Probleme läuft.


    Irgendwelche Ideen was ich noch testen könnte?


    Gruß,

    Raffnix

  • Ich habe noch ein paar weitere tests gemacht.


    Ich habe das ganze in die nähe eines anderen AP bei mir gebracht, voller empfang so um die 35dBm

    entferne ich mich ca 6 meter sieht das ganze wie folgt aus.


    Tasmota Information:

    AP1 SSId (RSSI) | Marbella (32%, -84 dBm)


    Router (Fritzbox 6490 Cable) for the device

    Signalstärke-56dBm


    Hatte die Fritzbox auch mal auf manuell und 100% Sendeleistung konfiguriert. Kein Unterschied.


    Habe mit der 9.2.x (die beim Tuya OTA mitkommt) und der aktuellen 9.3.1 beides mal das gleiche was signal stärke angeht


    Habe auch mal das WLAN wie von JoergZ ausgewählt. kein unterschied.

  • Ja habe ich aber auch schon einzeln getestet. Es ist ja nicht das Problem das er hin und her switched. Sondern das Empfangssignal einfach miserabel ist

    Mit der Original Blitzwolf Firmware läuft es super sogar über 20m im Garten. Gleiches gilt für einen Shelly power plug S. Nur mit der Tasmota firmware nicht. Deswegn schliesse ich ein Hardware Problem an dem Stecker aus.

  • Wemos d1


    Tasmota Version 9.2.0.7(tasmota)

    Build-Datum & -Uhrzeit 2021.02.21 19:06:36

    Core-/SDK-Version 2_7_4_9/2.2.2-dev(38a443e)

    AP1 SSID (RSSI) Marbella (48%, -76 dBm)



    Kein perfektes signal aber hatte noch nie probleme. Die steckdose ist 10cm vom wemos entfernt, da bekommt die blitzwolf steckdose kein signal. 1m neben dem router ca -35dBm ca 6m -84dBm alles andere kein Signal mehr

  • Es ist ja nicht das Problem das er hin und her switched.

    Ist deine wificonfig Einstellung auf 4? Falls nicht, dann richte doch beide Access Points in Tasmota ein und lass den Wemos switchen. Irgendein Netz wird er schon finden... Ist zwar nir ein Workaround, aber vielleicht besser als vorher. Falls du es schon so eingerichtet hast, dann kann es ja fast nur noch an der Wemos Hardware liegen. Zur Sicherheit neu flashen aber vorher mit einer leeren bin den Flashspeicher wirklich sauber machen.

  • JoergZ

    Ich glaube wir reden gerade aneinander vorbei:)


    Also Blitzwolf Steckdose bekommt keinen empfang an der Stelle wo der kleine Wemos D1 empfang hat. Ich habe bei mir im haus auch nur ein Wlan auf 2,4ghz. Das ist aber auch genau stelle wo die Blitzwolf steckdose hin soll. Der Wemos d1 dient nur als referenz für den Empfang an der stelle


    Ich habe Tasmota über Tuya OTA geflashed. Also kann ich ja kein leeres image flashen, da sonst ja OTA nicht mehr funktionieren würde oder?



    20:01:16.595 CMD: wificonfig

    20:01:16.605 RSL: stat/Solarplug/RESULT = {"WifiConfig":{"4":"Retry"}}


    Es geht also darum das die Blitzwolf mit der original Firmware überall empfang hat, sobal aber Tasmota drauf ist nur noch neben dem Router.

  • Hi

    Ist doch beim PC nichts anderes ob ich von CD oder USB installiere.

    Leider doch. Beim flashen mit serieller Schnittstelle wird im Idealfall der komplette Speicher zuerst gelöscht und komplett neu beschrieben. Via Software bzw. Tuya sind immer Programmteile aktiv die ja das beschreiben des Speichers ausführen und deshalb im Worst Case in Verwendung befindliche Parts NICHT vollständig überschrieben. Gerade bei Umstellung der Core Version macht das Probleme. Deshalb gibt es auch bei FW Update von Tasmota selbst einen Migrations Reihenfolge, die man einhalten sollte wenn man nicht möchte das das Teil komplett beim upgraden abstürzt und nur noch physikalisch flashbar ist.


    Der Wemos d1 dient nur als referenz für den Empfang an der stelle

    Da ist, schätze ich, auch das Problem. Der Wemos D1 ist eben KEINE Gosund SP111 und dient deshalb nur bedingt als Referenz für den WLAN Empfang anderer Geräte.

    Ist zwar der gleiche Chip verbaut aber das sagt nichts darüber aus wie z.B. die WLAN Antenne intern aufgebaut ist und beschaltet ist, welche Störeinflüsse schon durch das 230V Schaltnetzteil (sitzt ja aus Platzgründen direkt beim Chip) im Gosund selbst das SIgnal beeinflussen etc.


    Meine Gosund haben z.B. prinzipiell eine deutlich schlechtere WLAN Leistung als jeder ESP12 Chip, Sonoff Basic oder Sonoff S20.... das hängt bei mir z.B. auch deutlich vom WLAN Umfeld (andere WLAN Netze, Kanalauslastung und Kanalwahl) ab.

    benzino77 Tasmocompiler

    Gitpod Master Release


    Sonoff-Basic / Sonoff-RF / Sonoff-Touch / Sonoff S20 / PowStro Basic / MagicHome / Sonoff-RF-Bridge mit diversen 433MHz RF Sender/Empfänger / Shelly_1 / ESP-WiFi-Dimmer / Gosund SP111 / ESP12E / WEMOS D1 Mini / ESP32Cam

    Sensoren: BME280/BMP280/HC-SR501/HC-SR04/ACS712/INA219/MHZ19B/DS3231

    mosquitto/bash/html/cgi auf RPI 2B+/Sprachsteuerung via IFTTT/4xGoogle-Home-Mini

    2 Mal editiert, zuletzt von HoerMirAuf ()

  • HoerMirAuf Vielen Dank für die Antwort. Das macht jetzt doch alles um einiges Verständlicher was der unterschied ist.


    Ich erhalte hoffentlich bald die nächsten Steckdosen, auch von Blitzwolf, und werde diese mal per ftdi flashen. Hoffentlich macht das ein unterschied.


    Ist es egal welchen ftdi ich kaufe?

  • Hi raffnix


    Im Prinzip ist das egal, Hauptsache ein FTDI. In der Regel ist das der mit der roten Platine, damit gehts auf jeden Fall.


    werde diese mal per ftdi flashen. Hoffentlich macht das ein unterschied.

    Ich fürchte leider nicht. Meine Erfahrungen mit den Gosund SP111 sind eben eine relativ schwache WLAN Leistung. Habe meine ebenfalls hardwareseitig geflasht. Wenn ich allerdings sehe wie eng da drin alles aufeinandersitzt umgeben von 230V spannungsführenden Teilen wie die Steckdosenkontakte oberhalb, das Schaltnetzteil drunter, wundert es mich nicht das das zu Lasten der WLAN Qualität geht. Nicht das die nicht ganz gut funktionieren aber eben WLAN technisch nicht so gut wie ein Standart Basic.

    benzino77 Tasmocompiler

    Gitpod Master Release


    Sonoff-Basic / Sonoff-RF / Sonoff-Touch / Sonoff S20 / PowStro Basic / MagicHome / Sonoff-RF-Bridge mit diversen 433MHz RF Sender/Empfänger / Shelly_1 / ESP-WiFi-Dimmer / Gosund SP111 / ESP12E / WEMOS D1 Mini / ESP32Cam

    Sensoren: BME280/BMP280/HC-SR501/HC-SR04/ACS712/INA219/MHZ19B/DS3231

    mosquitto/bash/html/cgi auf RPI 2B+/Sprachsteuerung via IFTTT/4xGoogle-Home-Mini

  • HoerMirAuf


    So ich habe jetzt meine anderen Steckdosen bekommen. Ich gebe dir recht es macht keinen Unterschied ob mit FTDI oder OTA geflashed. Es scheint mehr von der Bauform abhängig zu sein.

    Ich habe das ganze mit der original FW zu tasmota verglichen. max 5dbm mehr was bei einem schwachen signal einen unterschied macht. beides trotzdem nicht so prickelnd.


    Ich habe das ganze bei mir jetzt so gelöst, dass ich einen kleinen AP mit Netzwerkkable direkt daneben gebaut habe wo der Wemos D1 und Blitzwolf läuft. Hatte etwas glück mit meiner Infrastruktur.


    Danke für die hilfen!