Fragen zu geplanter Schaltung

  • Hallo zusammen,


    ich bin Sonoff Neuling und möchte meine Terrassenbeleuchtung und die Aussensteckdosen mittels eines 2-poligen RF fähigen Sonoff Touch Schalters steuern.

    Dabei sollen die Tasten

    - (A) alles an/aus schalten schalten (ich gehe davon aus, auf der Terrasse nie mehr als 10A zu benötigen)

    - (B) das Licht an/aus schalten (wenn A an ist)


    Gemäß meinem bisherigen Verständnis würde ich einen Sonoff basic in meine Verteilerdose packen, und mit dessen Output alle weiteren Geräte/Steckdosen der Terrasse schalten können (Taste A). Für das Licht würde ich einen weiteren Sonoff hinter den ersten Sonoff packen, um mit diesem das Licht schalten zu können (Taste B).


    Da ich mit dem Touch Schalter ausschließlich die beiden Sonoffs fernsteuern möchte, würde ich die Ausgangsklemmen des Schalters freilassen. Da der Schalter RF fähig ist, kann ich die beiden Sonoffs mittels Funk fernbedienen, oder direkt mit Alexa ansprechen. Der Umweg über Alexa zu den Schaltern, die dann per RF die Sonoffs schalten wäre aber auch theoretisch möglich.


    Hab ich alles richtig verstanden oder einen Fehler in meinem Plan? :)


    Vielen Dank schonmal vorab!

  • Deine Hardware-Lösung funktioniert vermutlich. Ich kenne die Sonoff Geräte nicht aus eigener Erfahrung, die haben aber afaik einen ESP8266 oder kompatibel drinnen. Ich würde es aber nicht so lösen, sondern immer beide Sonoff Basic- bzw. nur einen davon nutzend (s.u.) in Empfangsbereitschaft halten. Dazu ist imho sowohl eine Software Lösung als auch eine Hardware-Änderung erforderlich.

    1. Hardware: Hierfür brauchst du nur einen Basic, musst aber vermutlich etwas basteln. Dieser muss zwei Relais schalten. Wenn nur ein Relais eingebaut ist, ist ein zweites Relais separat anzusteuern. Das erste Relais bspw. für das Licht, das zweite für die Steckdosen.
    2. Software bzw. Konfiguration (auch Tasmota Rules sind möglich): Der Basic muss mindestens zwischen zwei eintreffenden Nachrichten zum schalten unterscheiden können, eine zum schalten des Lichts und eine zum schalten der Steckdosen bzw. zum schalten beider Verbraucherkreise.

    Mein Vorschlag ist dir vielleicht zu aufwändig, aber es wäre deshalb eine bessere Lösung, weil damit nicht erst ein Basic (hier B) hochfahren müsste (incl. WLAN Verbindungsaufbau), um ansprechbar zu sein. Zusätzlich gibt es etwas mehr Flexibilität, weil auch nur das Licht ohne die Steckdosen eingeschaltete werden könnte - bei Kinderbesuch evtl. interessant.


    Hinweis: Es ist keine gute Idee, mehrere Steckdosen oder eine Außensteckdose mit solchen kleinen Relais zu schalten. Du solltest nach schaltstärkeren Relais Ausschau halten, welche du mit den kleinen (eingebauten) Relais steuern kannst. Zusätzlich sind noch FI-Schutzschalter (heißen heute etwas anders ...) und Leitungsschutzschalter (oft kurz Sicherung genannt) zweckmäßige Ergänzungen. So wird die Elektrotechnik sicherer. Frage mal einen Elektriker danach!