BlitzWolf SHP5 Tasmota

  • Hallo zusammen,


    Hat jemand von euch schonmal eine SHP5 erfolgreich mit Tasmota geflasht?

    Ich habe eine solche Steckdose, Tasmota ist auch drauf und Taster, Relais, LED und MQTT funktionieren.

    Allerdings nicht die Verbrauchsmessung und die USB Büchsen haben keinen Strom.

    Vielleicht hat jemand noch ne Idee, was zu konfigurieren ist.

  • Gibt es hier einen Thread zu:

    https://github.com/blakadder/t…_templates/blitzwolf_SHP5


    Das template wäre demnach:

    template: '{"NAME":"BlitzWolf SHP5","GPIO":[56,255,57,255,255,255,255,255,255,255,21,255,17],"FLAG":0,"BASE":18}'


    EDIT:


    jetzt erst gesehen :(

    Zitat

    currently working BUT without energy monitoring


    EDIT2:


    Aber hier

    https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/issues/5756

    template: '{"NAME":"SHP5","GPIO":[56,145,57,146,255,22,0,0,255,255,21,255,18],"FLAG":0,"BASE":18}'

    Tasmota 6.6.0 - Arduino-IDE - 1.8.7

    Sonoff-Basic / Sonoff-RF / Sonoff-Touch / Sonoff S20 / PowStro / HomeMagic / Sonoff-RF-Bridge mit diversen 433MHz RF Sender/Empfänger / Shelly_1 / ESP-WiFi-Dimmer

    Sensoren: BME280/BMP280/HC-SR501/HC-SR04/ACS712

    mosquitto/bash/html/cgi auf RPI 2B+/Sprachsteuerung via IFTTT/3xGoogle-Home-Mini

    Einmal editiert, zuletzt von HoerMirAuf ()

  • Hallo zusammen ich versuche die Gosund SP112, sollte baugleich mit der SHP5 von Blitzwolf sein, zu flashen. Leider komme ich nicht in den Flash-Modus. Auch wenn ich IO0 und GND überbrücke und den USB-UART Adapter in den USB port schiebe. Die LEDs blinken immer blau. Hat jemand eine Idee warum?

  • Hallo Gemeinde,

    ich habe auch eine 620Wp Anlage mit Envertech 560 MI auf dem Flachdach mit Ost-West Ausrichtung liegen. Ich komme über die Mittagszeit nicht über 250 Watt. Habe einen Blitzwolf BW-SHP6 mit Tasmota geflasht und eigentlich kalibriert mit 100 Watt Birne. Spannende Sache geht nun vor sich... Im 100-200Watt Bereich decken sich die Messwerte mit der Enverbridge 202. Jedoch um Bereich 10-80 Watt liegen die Messwerte um teilweise weit auseinander. Misst die Enverbridge 40 Watt, misst der Tasmota geflashte Blitzwolf weniger als 20 Watt.

    Also hab ich Spaßeshalber mal dien Blitzwolf in dem Moment auf 40 Watt kalibriert. Misst dann die Enverbridge 150 Watt, werden am Blitzwolf nur 70 Watt gemessen... :/


    Liegt das nun am Messverhalten des Blitzwolfes, oder der Tasmota Firmware?

    Wäre ein Sonoff POW da genauer?


    Grüße,

    mac_switch

  • Ein gutes Steckermessgerät zum vergleich, mit einer Konvektor Heizung als Widerstand.


    Ich gleiche immer strom und spannung ab, geht dann eigentlich. Die Leistung ergibt sich dann und kann verglichen werden. Der Phasenwinkel ist entscheidend. Bei geringer Leistung des Inverters ist der sehr schlecht. Die Messgeräte wie Blitzwolf messen die Wirkleistung, tut das dein Envertech auch oder misst er die Scheinleistung, denn damit wird er belastet?

    Ich erreiche etwa die Leistung des Solarpanels in der Spitze allerdings mit einem AE INV315-50

  • Hallo, ich habe gestern noch eine BlitzWolf® BW-SHP8 3680W EU mit Tasmota geflasht. Es gibt zwar auf der Leiterplatte sichtbar ein paar Pins 3,3V Tx Rx GND aber dort ist auch der Taster und eine LED angeschlossen. Ich wollte das gar nicht erst probieren und GPIO 0 ist auch noch fraglich....
    Wenn man die Leiterplatte löst (4 Schrauben und die Klemmschrauben entfernen) dann kann man alles herausnehmen aus dem Gehäuse.
    Ich habe dann die Platine mit dem ESS ausgelötet, war wirklich kein Problem mit einer Entlötpumpe. Dann sind alle Anschlüsse zugänglich und beschriftet. GPIO0 ist eine Kontaktfläche auf der Rückseite. Beim Einschalten einfach eine GND Leitung kurz draufhalten und es geht. Am besten dann gleich WLAN konfigurieren die Stromversorgung der FTDI Serial Adapter schaffen das Modul im ausgebauten Zustand auch gut zu versorgen.


    Dann einlöten und wieder alles zusammenbauen. Ich habe Gosund SP1 v23 (55) eingestellt. Es muss noch eine Kalibrierung erfolgen, also eine bekannte Last anschließen und Strom und Spannungswert anpassen.

    Die UP Steckdose lässt sich in eine handelsübliche UP Dose montieren und misst gleich noch die Leistung und das für etwa 15€.


    Die Messung erfolgt an einem Widerstand und damit ist die Richtung egal. Ob man also Leistung abnimmt oder Einspeist mit einem Wechselrichter interessiert nicht.


    Die Werte lassen sich auch ganz gut abfragen mit Status 8 über die Konsole oder per HTTP bekommt man die Werte übermittelt. Das schaffe sogar ich dann mit Python auszuwerten.