Shellys grillen sich

  • Hallo Allerseits,

    da ich mit meinem Latein am Ende bin, wende ich mich an Euch.
    Ich habe im Badezimmer an einen Lichtschalter einen Shelly 1 angeschlossen, um mit Hilfe von IoBroker eine Wechselschaltung zu realisieren, die ich beim Bau des Badezimmers vergessen habe.
    Der "korrespondierende" Shelly 1 ist aussen, vor der Badezimmertür, mit einem "blinden" Schalter verbunden, der nur den Shelly schaltet und nicht mit der zu schaltenden Lampe verbunden ist. Den Rest macht IoBroker.
    Das funktioniert auch so lange klasse, bis sich die Shellys im Badezimmer selber "grillen". Soll heißen, dass sie durchbrennen. Mittlerweile haben drei Shelly 1 dieses Schicksal hinter sich, während der andere Shelly 1 am "blinden" Schalter fröhlich seinen Dienst verrichtet. Die Verkabelung an der entsprechenden Stelle hat ein Elektrikermeister gelegt und jetzt nochmal überprüft. Die ist in Ordnung.
    Die Shelly 1 sind auch aus unterschiedlichen Lieferungen.
    Ich bin ratlos.
    Muss ich beim Shelly1 auf den Durchmesser der Kabel achten?
    Verträgt er sich nicht mit den dort ebenfalls vorhandenen und angeschlossenen Steckdosen?

    Für Tips, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar.

  • MCDepp ,


    wie hast du die genau verkabelt ? Verstehe das nicht so ganz . Vielleicht machst du mal ne kleine Zeichnung . Dann ist die Frage welche Firmware läuft auf dem Shelly die originale oder z.B. Tasmota ? In der originalen Firmware kannst du dem Shelly ja genau angeben , was am Eingang also SW liegt ein Schalter oder ein Taster .

    Aber wie gesagt mach mal eine kleine Zeichnung , daß wird vielleicht schon alles vereinfachen.


    Gruß Thomas

  • würde das ganze mal auf taster umbauen, hab ja schon mal die vermutung geäußert, das die dieses dauerbestromen am Schalter eingang nicht vertragen können, bei mir schalten die LED´s direkt, led Treiber alles ohne probleme, aber wie gesagt habe überall Taster eingebaut

  • hi,


    zu #9 was du beschreibst war echt gefärlich. ein wunder das es nicht gebrant hat.


    bei solchen schaltungen sollte doch besser ein fachmann mal drüber schauen.


    zum thema zurück, hast du die leistung nicht überschritten wenn auch steckdosen drüberlaufen?


    gruss

  • Hallo,
    man(n) sollte mit beginnender Grippe keine neuen Forenthreads eröffnen. Entschuldigt bitte.
    Ich versuche alle Fragen und Anregungen zu beantworten bzw, zu kommentieren, um Klarheit zuschaffen.
      premo :
    In IoBroker ist das ein "normales" Blockly-Skript nach dem Motto: Wenn sich Zusatnd A ändert, dann ändere auch Zustand B. Funktioniert super (auch mit anderen Geräten wie Sonoff oder Homematic). Dürfte nicht das Problem darstellen.

    Nobody1980 :

    Ich füge zwei Bilder ein, wie die Lampe geschaltet ist und eins, wie ich den Schelly1 angeschlossen habe:

    Lampenanschluss


    Der Shelly ist gemäß den Angaben dazwischengeklemmt. Allerdings nicht 5-adrig.




    Auf dem Shelly läuft die Original-Firmware und als Button-Type ist Edge-Switch eingestellt.
    Leider bin ich im Zeichnen nicht besonders gut, deswegen musste ich auf Bilder aus dem Netz zurückgreifen.
    Um (eigentlich) nicht dauernd an den Schaltungen rumbasteln zu müssen, baue ich vor dem Einbau jedes Szenario einmal im Keller auf und teste es (im Rahmen der Möglichkeiten) auf Sicherheit und Funktionalität.

    Dachte ich zumindest. :-)

    Helfinger :
    Genau so!

    Und der Shelly schaltet bei 230V eine Lampe, was auch ohne Shelly seit über 2 Jahren tadellos funktioniert.
    urmel76 :
    Kann ich einfach so einen Schalter durch einen Taster ersetzen? Das Internet verwirrt mich hier mehgr, als das es hilft und der Elektriker meines Vertrauens ist im wohl verdienten Urlaub. Denn den einen Schalter könnte man ja tauschen.


    Bis denne


    Uli

  • Das habe ich bei mir fast genau so aufgebaut, daran sollte es also nicht liegen. Ich steuere einen Sonoff Dual der direkt in der Lampe verbaut ist und zwei getrennte LED Trafos schaltet mit einem "blinden" Shelly der über "binde" den ersten Kanal des Dual schaltet.

    Das einzige was ich mir noch vorstellen kann, es könnten 2 unterschiedliche Phasen am Shelly anliegen und das ist tödlich. Schau mal ob das was an L geht die selbe Phase ist die auch an SW über den Schalter dran hängt.


    Eins fällt mir noch ein, hast L und N auch wirklich so angeschlossen und bist sicher, dass nicht einen aus der Serie hast, wo die Beschriftung vertauscht ist?

  • Eins fällt mir noch ein, hast L und N auch wirklich so angeschlossen und bist sicher, dass nicht einen aus der Serie hast, wo die Beschriftung vertauscht ist

    Danke für den Hinweis, aber ja: Da bin ich mir zu 100% sicher, da ich (nach den ganzen Hinweisen hier und im Netz) das fast mit Schnappatmung :) überprüft habe.
    Das mit den Phasen werde ich aber morgen mal prüfen.

    Bis denne

    Uli

  • Ein frohes neues Jahr wünsche ich allen.
    Gestern hatte ich Zeit die Ratschläge zu prüfen und dabei mit dem Elektriker zu telefonieren.
    Alles ist "eletriktechnisch" gesehen in Ordnung, keine falschen Phasen, Leitungsquerschnitt passt, etc und etc.
    Aber...... uns ist aufgefallen, dass an den Steckdosen, die mit dem Shelly zusammenhängen, ein alter (mind. 15 Jahre) Fön hängt, den meine Frau benutzt und der immer von Null auf Hundert eingeschaltet wird. Soll heißen von aus auf volle Leistung. Das könnte natürlich Spannungsspitzen verursachen, die dem Shelly langsam, aber sicher den Gar ausmachen. Was haltet ihr von dieser Theorie.
    Ich habe gestern Shelly Nr.4 dort eingebaut (der läuft wieder(noch) wie eine Eins) und werde jetzt darauf achten, dass meine Frau das alte Schätzchen langsam einschaltet.
    Mal schauen. Erfahrungsgemäß müßte sich das Ergebnis dieses Tests in ca. 1,5 Wochen zeigen.

    Bis denne
    Uli

  • Mit einem 15 Jahre alten Fön würde ich mir keine großen Gedanken machen. Bei 30 Jahren sähe das etwas anders aus.

    Es ändert auch nichts an der Lastsituation ob deine Frau den Fön jetzt langsam oder schnell einschaltet. Das sollte der unbetätigte Sonoff durchaus abkönnen. Auch Spannungsspitzen sehe ich bei ohmscher Last eher unkritisch.

    Schwierig wird es wenn du tatsächlich die Steckdose schaltest. Also wenn der Fön an ist und über den Sonoff die Steckdose abgeschaltet wird. Das könnte den langfristig durch Funkenzug zerstören.


    Dann wirf doch auch noch einen Blick auf das Typenshild des Föns. Ich tippe mal das der nicht mehr als 1500 W hat. Das wären bei Netzspannung gerade mal 6,5 A.

  • Das ist kein Problem mit dem Fön. Das ist schlichte Unwissenheit. Der Shelly ist ein kleiner Computer, den ihr fröhlich in einen Feuchtraum packt. Das bedeutet: Im Bad entstehen hohe Luftfeuchtigkeiten, dass ist für die normale 230V Installation kein Problem und auch ein Fön verrichtet seinen Dienst, weil der auch dafür gemacht ist.


    Der Shelly ist aber ein Computer, mit mikro-elektronischen Komponenten, für Innenräume. Und wenn ich in einem Innenraum Bedingungen schaffe, wie sie normalerweise nur im Outdoor-Bereich herrschen, dann raucht einem auch der Shelly ab. Das Geheimnis verbirgt sich hinter dem Begriff: "elektrochemische Migration".


    Das bedeutet, seid im Bad besonders vorsichtig. Helfen wird in diesen Dingen eine Schutzlackierung. Ich habe bei meinem Bad an der Tür (außen) einen Bewegungsmelder installiert. Der hat auch eine Schutzlackierung erhalten. Denn wenn die Bedingungen stimmen reichen 2°C Temperaturunterschied und die Elektronik im Gerät wird feucht, weil sie kälter als der Rest der Umgebungsluft ist. Und diese Bedingungen von ca. 80% Luftfeuchtigkeit, werden in Bädern locker erreicht.